Archive for the soziale Projekte Category

Pakistanhilfe

Posted in Allgemeines, Arme Ritter Christi, NEWS, Ordensaktivitäten, Pressemitteilung, soziale Projekte on August 21, 2010 by Bruder Berthold

Nach den Schweren Regenfällen in Pakistan sind die Menschen  jetzt dringend auf medizinische Hilfe, Trinkwasser, Nahrungsmittel und Notunterkünfte angewiesen. Unsere Bündnispartner leisten seit den ersten Stunden Nothilfe.

Erst vor kurzem haben wir Sie um Spenden für die Erdbeben-Opfer in Haiti gebeten, doch nun benötigen auch die Menschen in Pakistan Ihre und unsere Unterstützung. Daher bitte ich Sie heute erneut um Ihre Spende. Im Namen der von der Flut betroffenen Menschen danke ich Ihnen von Herzen!

 Bisher wird mit tausenden von Toten und mehrere  Millionen Obdachlosen gerechnet. Wir befürchten, dass diese Zahlen in den nächsten Tagen weiter steigen.
Denn Gemeinsam können wir schneller helfen
Mit Brüderlichen Grüßen
NNDNN
++ F Berthold

Spendenkonto: Arme  Ritterschaft Christi
Bank: Sparkasse Paderborn
BLZ: 472 501 01
Kontonummer: 360600720
IBAN: DE23 4725 0101 0060 1559 75
SWIFT-BIC WELADED1PBN
Advertisements

… über die Armut und die Not in unserer Umgebung

Posted in Allgemeines, Arme Ritter Christi, Kontempltives, Ordensaktivitäten, Pressemitteilung, soziale Projekte, Wort zum Sonntag with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on August 15, 2010 by grafvonroit

.

 

Das Wort zum Sonntag  den 15. 8. 2010

 

Armut und Not auch in unserem eigenen Land

… und Spendenbereitschaft

 Liebe Schwestern und Brüder,

liebe Mitglieder und Interessenten,

 zum heutigen Sonntag möchte ich einmal über Armut und Not – nicht nur im Ausland – sprechen. Auch in unserer Bundesrepublik kann man dieser Not und dem Elend täglich begegnen. Selbst, wenn wir uns in der nächsten Nachbarschaft umschauen, können wir dieser Not begegnen.

 

Jeder vierte Mensch lebt in Deutschland inzwischen in Armut. Der Weg heraus zu kommen wird immer schwieriger, Jedoch ist es nicht unmöglich.

Die Zahl derer, die trotz Beschäftigung und staatlicher Unterstützung von Armut bedroht sind, ist in den letzten 10 Jahren drastisch angestiegen. Über acht Millionen Menschen in Deutschland sind auf Unterstützung durch den Staat angewiesen. Mit der Beantragung von Hartz IV beginnt der soziale Abstieg.

Am meisten davon betroffen sind Kinder, Jugendliche und  ältere Menschen.

 

Um Gewalt und Missbräuchen zu entgehen, wählen die Kinder und Jugendliche das Leben auf der Strasse. Besonders in den Großstädten trifft man diese Off-Road – oder Ghettokids.

 

Wer von uns ist bereit diesen Menschen zu helfen?

 

Stets kann ich in einer dieser vielen Benefizveranstaltungen sehen, dass für Notleidende im Ausland Millionen gespendet werden von uns, die wir in Deutschland leben. Jedoch vergisst man schnell den Nachbarn, der gerade seine Arbeit verloren hat, die Kinder, die morgen nicht wissen, was sie anziehen sollen und abends oft mit hungrigen Bäuchen nicht einschlafen können.

 

Was bewegt uns dazu, Millionen von Geldern ins Ausland für Projekte zu spenden und hier über die Not beim Nächsten hinweg zu schauen. Es ist keineswegs verwerflich, ein wenig von dem abzugeben, was man erübrigen kann, jedoch sollte man sich auch um die Mitmenschen im eigenen Land kümmern.

Besonders die Kinder sollten uns doch sehr am Herzen liegen. Wer denkt noch an den Satz:

„Kinder sind unsere Zukunft“

 

Es gibt auch in unserem Land viele sehr gute Projekte, die man unterstützen kann.

 

Kinderhospizen erhalten oft keine staatlichen Unterstützungen, da ja angeblich die Kassen leer sind und für soziale Projekte nichts übrig ist. Aber nicht nur diese Hospize sind davon betroffen. Anderen wohltätigen Vereinen, die helfen und unterstützen möchten, geht es ebenso wie den vielen Hospizen.

 

Liebe Schwestern und Brüder,

 lasst uns am Sonntag auch darüber mal ein wenig nachdenken, wie wir selbst ein wenig dazu tun können, um die Not und Armut ein wenig zu lindern, in dem wir all den Not leidenden Menschen im eigenen Land ein wenig entgegengehen und was geben, was wir erübrigen können.

 

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

und einen reichlich gebenden Start in die kommende Woche

+NNDNN+

Euer Mitbruder

Hans-G. Pesch von Roit

Komturei Skt. Bonifatius-Hamburg

 

.

Retten Sie die Heimat der Orang-Utans …

Posted in Arme Ritter Christi, soziale Projekte on Februar 5, 2010 by Schattenkrieger

… und schützen Sie zugleich unser Klima!

Der Regenwald auf Borneo ist nicht nur für das globale Klima wichtig, sondern auch für eine unvorstellbare Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten.

Hier leben die stark bedrohten Orang-Utans. Doch ihre Heimat ist in Gefahr! Durch Umwandlung in Plantagen, Waldbrände und Raubbau schwindet auf Borneo der Regenwald im rasanten Tempo. Jede Stunde wird eine Fläche so groß wie etwa 190 Fußballfelder vernichtet

Diese Entwicklung müssen wir stoppen. Dazu konzentrieren wir uns zum Beispiel auf Sebangau mit seinen Torfmoorwäldern, die für das Weltklima so immens wichtig sind. Denn sie speichern bis zu 50-mal soviel klimawirksamen Kohlenstoff wie andere Regenwälder. Deshalb müssen wir sie retten!

Quelle: http://www.wwf.de

Erdbeben Haiti: Spenden dringend benötigt!

Posted in Arme Ritter Christi, Pressemitteilung, soziale Projekte on Januar 20, 2010 by Schattenkrieger

Nach dem Jahrhundert-Erdbeben geht die haitianische Regierung von bis zu 200.000 Toten aus. Das Beben mit der Gewalt von acht Hiroshima-Bomben ließ Regierungsgebaude und Kathedralen wie Kartenhäuser in sich zusammenstürzen.Die Slums auf den Hügeln sind auf Schlammlawinen abgerutscht. Über drei Millionen Menschen sind dringend auf koordinierte Hilfe angewiesen.


Die Nothilfe unseres Bündnisses läuft auf Hochtouren:

  • CARE und World Vision helfen seit Jahrzehnten in Haiti. Sie verteilen Wasserentkeimungstabletten, Proteinkekse, Kleidung und Wasserflaschen. Ein Hilfsflieger mit 35 Megatonnen Hilfsgütern ist auf dem Weg.
  • action medeor, die Johanniter, die Malteser und HELP verteilen „Emergency Health Kits“, mit denen Tausende Menschen medizinisch versorgt werden können, ADRA entsendet vier mobile Kliniken mit Medikamenten. Ärtzteteams und Rettungssanitäter kümmern sich um die Verletzten.
  • Handicap International hilft mit Ambulanzszelten, Gehilfen und vielem mehr. Außerdem stellt Handicap den Bündnispartnern 45 geländegängige Fahrzeuge zur Verfügung.
  • Und arche noVa versorgt die Menschen in Krankenhäusern und Notlagern mit sauberem Trinkwasser.

Bitte helfen Sie den Menschen nach dieser Jahrhundert-Katastrophe. Jetzt spenden!

Spendenaufruf für Haiti

Posted in Arme Ritter Christi, Pressemitteilung, soziale Projekte on Januar 15, 2010 by Schattenkrieger

Spendenaufruf von CARE: Spenden Sie bitte!

Liebe Leserinnen und Leser,

für die Leute in Haiti hat das neue Jahr katastrophal begonnen. Dort hat es diese Nacht ein entsetzliches Erdbeben gegeben. Millionen von Menschen sind betroffen. In einem Radius von 50 Kilometern um das Epizentrum des heftigen Erdbebens leben 3.5 Millionen Menschen.

Wie viele Todesopfer es gibt, kann bislang niemand sagen. Doch klar ist, dass es sich um das schwerste Erdbeben in Haiti seit 200 Jahren handelt. Sophie Perez, die CARE-Länderkoordinatorin in Haiti, war im CARE-Büro in der Stadt Port-au-Prince, als der Boden zu wackeln begann: „Es war schrecklich. Ich sah draußen, direkt vor meinen Augen, ein neunstöckiges Gebäude zusammen stürzen. Alle schrien, weinten.“ Besorgt ist Perez vor allem, weil auch viele Schulen eingestürzt sind: „Die Kinder waren zu der Zeit noch in der Schule, viele dürften noch unter den Trümmern liegen.“ Helikopter seien überall zu hören, berichtet sie weiter, die ganze Stadt sei betroffen.

CARE hat bereits 10.000 Euro Soforthilfe für die Menschen in Haiti zur Verfügung gestellt. Doch mehr Unterstützung ist nötig!

Erdbeben in Haiti: Ihre Spende macht Hilfe möglich

Posted in Arme Ritter Christi, Pressemitteilung, soziale Projekte on Januar 15, 2010 by Schattenkrieger

Ärzte ohne Grenzen: Sicher spenden!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

so wie die Bevölkerung wurden auch die Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen am 12. Januar von dem schweren Erdbeben nahe der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince überrascht. Ein Mitarbeiter, der sofort die Lage in der Metropole erkundete, berichtet: „Die Situation ist chaotisch. Ich habe fünf medizinische Zentren besucht, darunter ein großes Krankenhaus, und die meisten dieser Einrichtungen waren nicht funktionstüchtig. Viele sind beschädigt, und ich habe eine Besorgnis erregende Zahl an Toten gesehen. Einige Teile der Stadt sind ohne Elektrizität, und die Menschen haben sich draußen versammelt. Sie zünden Feuer in den Straßen an und versuchen, sich zu helfen und sich zu trösten.“

Haiti ist ein von Gewalt und Armut geprägtes Land. Deshalb hat Ärzte ohne Grenzen dort bereits vor der aktuellen Katastrophe für Menschen in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen chirurgische, geburtshilfliche und andere Unterstützung geleistet. So konnten deren Mitarbeiter auch unmittelbar nach dem Erdbeben Opfer medizinisch behandel:n. Bereits in den ersten 24 Stunden wurden mehr als 1.000 Verletzte notfallmäßig versorgt. Ärzte ohne Grenzen  wird in den nächsten Tagen 70 weitere Mitarbeiter in das Land schicken, zudem ein aufblasbares Krankenhaus mit zwei Operationssälen. Ihre Hilfe macht diese Arbeit möglich. Bitte spenden Sie jetzt für die laufenden Projekte und die Erdbebenhilfe! Vielen Dank.

CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

Posted in Arme Ritter Christi, soziale Projekte on Januar 5, 2010 by Schattenkrieger

Wir unterstützen als Partner CARE Deutschland-Luxemburg e.V. !

CARE – Für eine Welt ohne Armut

CARE leistet Not- und Katastrophenhilfe, fördert den Wiederaufbau zerstörter Regionen und hilft den Ärmsten, sich neue Existenzgrundlagen zu schaffen. Entwicklungsprogramme lindern Armut, Hunger und Krankheit und erleichtern den Zugang zu Bildung und Einkommen.

Sie wollen Spender werden? Um mehr über CARE Deutschland-Luxemburg e.V. zu erfahren und zu spenden klicken Sie bitte rechts auf das Logo des Vereines!